10 +1 Dinge, die Sie im Sommer

am Monte Bondone erleben sollten

Frische Luft, ein unverstellter Blick und eine spektakuläre Landschaft: Im Sommer wird der Monte Bondone zum Freiluft-Spielplatz für Sportler und Abenteurer.

An den Hängen des Monte Bondone sind die Sommertage lang und sonnig, man verbringt sie daher am liebsten in der Natur, in unverbauter Landschaft und unter einem stets tiefblauen Himmel. Wir haben deshalb zehn Dinge zusammengetragen, die Sie im Sommer am und um den Monte Bondone unbedingt erleben sollten.

Die Drei-Gipfel-Wanderung

Eine Wanderung, drei Gipfel: Von den Viote aus startend, kann man die Gipfel des Cornet, des Doss D’Abramo und der Cima Verde auf einem Rundweg erkunden. Die Wanderung verlangt keine besonderen Fähigkeiten, sie ist auch von Untrainierten zu schaffen, hält aber eine ganze Reihe atemberaubender Fernblicke für die Wanderer bereit.

Den Monte Bondone auf dem Rad erkunden

Der Monte Bondone ist ein Bikerparadies – wenn auch ein ziemlich anstrengendes. Wer ihn sich trotzdem erradelt, wird mit lauschigen Plätzchen, abwechslungsreichen Wegen und herrlichen Panoramen belohnt. Unser Tipp dafür ist die wilde Gegend um den Parolet. Und noch einen haben wir: Der Monte Bondone lässt sich auch perfekt im Sattel eines E-Bikes erobern – ganz ohne Anstrengung.

Der Aufstieg auf die Cima Palon

450 Höhenmeter muss man überwinden, um von Vason auf die Cima Palon zu gelangen. Das geht in die Beine, lohnt sich aber, hat man vom 2098 Meter hohen Gipfel doch einen wunderbaren Blick auf Trient und das Etschtal. Wer will, kann den Aufstieg zudem mit einer Wanderung auf dem Latschenkieferweg verbinden, auf dem es herrlich duftet: nicht nur nach Latschen, sondern auch nach Schwarz- und Himbeeren.

In die Luft gehen mit einem Gleitschirm

Der Monte Bondone eignet sich hervorragend, um von hier mit dem Gleitschirm abzuheben. So ist es kein Wunder, dass hier Flugunterricht erteilt oder im Tandemflug mit erfahrenen Piloten in die Luft gegangen wird. Am besten versucht man es in Vezzano in Richtung des Monte Gazza, das nach Südwesten ausgerichtet ist und daher eine hervorragende natürliche Gleitschirm-Startrampe bildet.

Die Faszination der Viote

Die Viote sind ein Hochplateau auf 1500 Metern Meereshöhe, das zwischen einer ehemaligen österreich-ungarischen Festung und den ausgedehnten Landesforsten am Bondone liegt. Interessant ist dieses Plateau vor allem wegen der enormen Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Hier lebt alles, vom Auerhahn bis zum Braunbär.

Kellereibummel in der Valle dei Laghi

“Valle dei Laghi” heißt wörtlich übersetzt “Tal der Seen”. Dieses Tal gehört zu den schönsten im Trentino. Und zu den fruchtbarsten. Hier werden Weine und Grappe höchster Qualität hergestellt, darunter der Trentiner Vino Santo DOC, eine Spezialität, die Sie auch bei uns im Hotel verkosten können. Trotzdem lohnt ein Bummel durch die zahlreichen Kellereien in der Valle dei Laghi, um einen Einblick in die Weinbautradition zu bekommen: von Pravis über Maxentia und Poli bis hin zu Francesco und Pisoni.

Auf den Spuren des Ersten Weltkrieges

Vom Torfmoor der Viote aus startend, folgt man der Valle d’Eva nach oben, um zur Bocca di Vaiona zu gelangen, von der man einen wunderbaren Rundumblick genießt: auf Brenta, Carè Alto und Adamello. Von hier geht’s weiter auf die Cavedine-Alm, die noch die Spuren der Kämpfe aus dem Ersten Weltkrieg trägt. Dass dies hier einmal ein Kriegsschauplatz war, ist inmitten üppigen Grüns und des Schokoladegeruchs der Brunellen kaum noch zu glauben.

Ein Blick in die Sterne

Weil künstliche Lichtquellen fehlen, wird’s nachts am Monte Bondone dunkel. So richtig dunkel, meinen wir. Beste Voraussetzungen also, um den Blick in den Himmel zu richten: auf Millionen von Sternen. Am besten geht dies auf der Sternenterrasse.

Adrenalinschub beim Canyoning

Eine eindrucksvolle Schlucht durchzieht den Monte Bondone. Sie ist zugänglich gemacht worden und kann deshalb hautnah beim Canyoning erlebt werden: beim Schwimmen in Gumpen, auf einfachen Klettereien und unter Wasserfällen. Das alles selbstverständlich in Begleitung eines erfahrenden Bergführers, der für die nötige Sicherheit in all dieser Schönheit sorgt.

Wakeboarden in Terlago

Den Jungs von Lake Line Trentino Wake haben wir es zu verdanken, dass der Terlago-See zu einem beliebten Ziel für Wakeboarder geworden ist. Auch Anfänger können hier mit Blick auf Bondone und Paganella übers Wasser gleiten. Ein einmaliger Mix aus Adrenalinkick und Naturerlebnis.

Ein Besuch im MUSE in Trient

Nicht nur ein Meisterwerk moderner Architektur, sondern auch eines der interessantesten Museen Norditaliens ist das MUSE in Trient. Hier kann man sich auf Entdeckungsreise durch die Wunder der Natur machen und diese im Sommer auch hautnah erleben: im museumseigenen botanischen Garten.
Verfügbarkeit prüfen